Was Du auf Curacao alles per Bus erreichst & die wichtigste Verkehrsregel

Finde heraus, ob sich für Deine Ausflüge auf Curacao der Bus oder ein Mietwagen besser eignen. Am besten entscheidest Du je nach Ziel und Tagesprogramm individuell – wir liefern Dir die Entscheidungsgrundlage. Mietest Du einen Leihwagen, gibt es eine wichtige Verkehrsregel, die Du bestimmt noch nicht kennst.

Warum es eine echte Alternative ist, auf Curacao Bus zu fahren

Curacao verfügt über ein sehr gut ausgebautes Busnetz und pünktliche Verbindungen. Somit kannst Du auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einen Grossteil der Insel erkunden. Dies schont die Umwelt und Deinen Geldbeutel. Denn die Kosten für ein Busticket betragen nur wenige Euro. Für Busfahrten rund um Willemstad beträgt der Preis 1.70 Nafl (rund 0.75 €) und 2.20 Nafl (rund 1.00 €) für Fahrten in den Westen (Stand 2014).

Die grossen Busstationen in Willemstad befinden sich beim Post Office in Punda und bei der Unterführung in Otrabanda. Beim Flughafen Curacao Hato International Airport ist die Bushaltestelle auf dem Platz vor der Ankunftshalle. Von diesen Busstationen gibt es Verbindungen in alle Richtungen.

Du erreichst die abgelegenen Orte wie Westpunt oder Lagun im Westen von Curacao ebenso leicht mit dem Bus wie die bekannten Strände im Osten. Meist brauchst Du nicht einmal umzusteigen. Und viel mehr Zeit als mit dem Auto musst Du auch nicht einplanen, denn die Busse auf Curacao sind rasant unterwegs.

Eine Busfahrt auf Curacao ist eine gute Gelegenheit, einen Einblick in das Leben der Einheimischen zu erhaschen. Besonders morgens und zum Feierabend wirst Du auf viele Pendler treffen. Dennoch sind die Busse selten überfüllt. Die weit geöffneten Fenster sorgen für Cabrio-Feeling und dafür, dass es im Bus nicht stickig wird.

Eine Insel, zwei Busbetriebe – worin sie sich unterscheiden und welcher für Dich der Beste ist

Auf Curacao gibt es zwei Arten von Bussen. Beide sind öffentliche Busse Curacaos, sicher und auch für Touristen gut nutzbar. Die grossen Busse vom Autobus Bedrijf Curacao werden Konvoi genannt. Du erkennst sie am Fahrziel an der Anzeigentafel über dem Fahrer. Diese Linienbusse folgen einem festen Streckennetz und verbinden alle wichtigen Orte der ABC-Insel. Die kleineren Busse oder Minivans erkennst Du an der Bezeichnung BUS auf dem Nummernschild. Sie fahren vorwiegend auf den Hauptverkehrsrouten.

Die bunten Sightseeing Busse sind auf Curacao häufig anzutreffen – Bild: I. W. Rodenas, CC BY-ND

Die Konvoi-Busse sind pünktlich und halten sich an einen regulären Bus-Fahrplan. Stündlich erreichst Du mit diesem Autobus die näher gelegenen Ortschaften rund um Willemstad. Die Orte im Westen von Curacao werden alle zwei Stunden angefahren. Online findest Du den Fahrplan nach Haltestellen, oder Du fragst in Deiner Unterkunft nach einer Kopie des ABC Busbedrijf-Fahrplans. Die Minivan-Busse verkehren häufiger. Dafür folgen sie keinem Fahrplan und haben keine festen Haltestellen. Falls Du mitfahren möchtest, winkst Du sie einfach heran. Das Ticket löst Du beim Fahrer. Da nicht alle Busfahrer Englisch sprechen, kann das ein lustiges Abenteuer werden. Halte ihm im Zweifelsfall einfach einen 5- oder 10 Dollar-Schein hin und warte auf das Wechselgeld.

Einige Unterkünfte, meist grössere und etwas teurere Hotels, verfügen auch über hoteleigene Minibusse. Sie chauffieren Dich während Deines Aufenthalts von der Unterkunft nach Willemstad und zurück. Frage in Deiner Unterkunft nach diesem Service.

Warum Du auf Curacao trotz gutem Busnetz einen Mietwagen brauchst

Für die meisten Ausflüge reicht das gut ausgebaute Busnetz, Du kommst damit fast überall hin. Aber eben nur fast. Aber brauchst Du deswegen wirklich einen Mietwagen? Wir meinen ja. Denn die Insel hat so viele unglaublich schöne Buchten, die Du Dir nicht entgehen lassen solltest.

Eine Handvoll einsamer Robinson-Crusoe-Strände sind ziemlich weit weg vom öffentlichen Busnetz. Zum Glück, denn sonst wären sie wohl kaum mehr einsam. Natürlich kannst Du auch mit dem Taxi zu diesen Stränden fahren. Das wird aber auf Dauer ziemlich teuer, denn die Taxipreise auf Curacao sind hoch.

Mit einem Mietwagen erkundest Du Curacao flexibel und unabhängig. Du musst Deine Route nicht schon im Voraus planen und kannst spontan einem Strassenschild folgen. Und last-but-not-least erkundest Du mit einem Allrad-Fahrzeug auch den weitläufige Christoffel Nationalpark und den Shete Boka Nationalpark am einfachsten

Je nach Fahrzeugklasse und Mietdauer liegen die Preise für einen Leihwagen auf Curacao zwischen 25 – 65 US$ pro Tag. Das Mindestalter variiert je nach Anbieter zwischen 21 und 25 Jahren. Oft werden jüngere Fahrer gegen einen zusätzlichen Aufpreis zugelassen. Für die Reservation eines Mietwagens auf Curacao wird eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld oder einer Kreditkarte verlangt. Mietstationen befinden sich am Flughafen Curacao oder in Willemstad. Spare mit diesem Link bis zu 50% bei der Buchung eines Fahrzeugs.

Wenn Dein Mietwagen ein solcher Pickup ist, dann kommst Du überall durch – Bild: R. Braschler ©

Machst Du Dich auf, in einem Mietwagen Curacaos Hinterland zu entdecken, nimm einen Leihwagen mit Allrad-Antrieb. Auf den holprigen Strassen und Kieswegen des Christoffel Nationalparks wirst Du Dir selbst danken.

Die Verkehrsregeln auf Curacao und welche Ausnahme in Curacaos Kreisverkehr auf Dich wartet

Erkundest Du Curacao mit einem Mietauto, gelten die von zuhause bekannten Verkehrsregeln. Das Tragen eines Sicherheitsgurtes ist Pflicht, ebenso ein Kindersitz für Kinder unter 4 Jahren. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur auf der Rückbank mitfahren. Das Tempolimit beträgt, wo nicht anders ausgeschildert, 40 km/h beziehungsweise 25Mph innerorts und 60 km/h bzw. 37 Mph ausserorts.

Strasse nach Westpunt – Bild: R. Braschler, ©

Es gibt eine wichtige Ausnahme bei den Verkehrsregeln: den Kreisverkehr. Fahrzeuge von rechts haben Vorfahrt, auch im Kreisverkehr. Somit haben die einfahrenden Fahrzeuge immer Vortritt. Diese Regel braucht etwas Übung, aber die Einheimischen sind an Touristen und unsere Fahrweise gewöhnt. Bei T-Kreuzungen haben die Fahrzeuge von links und rechts Vortritt.

Fahre vorsichtlich im Dunkeln, denn viele Strassen ausserhalb der Hauptstadt sind nicht beleuchtet. Bei Regen fahren die Einheimischen nicht ohne Grund langsamer. Der Asphalt auf Curacao ist an einigen Stellen etwas eigensinnig. Bei Regen wird er so rutschig, als hätte ihn jemand feinsäuberlich mit Schmierseife eingestrichen.

Bitte gib auch Acht auf Tiere, welche die Strasse überqueren. Besonders die grünen Leguane geniessen ab und an ein Sonnenbad auf den weniger befahrenen Strassen im Westen.

Solltest Du, was wir nicht hoffen, dennoch in einen Unfall verwickelt sein, melde diesen beim Curacao Road Service (CRS) unter +599-9-747-1336.

Seiten