Top 10 Curacao Sehenswürdigkeiten – und 40 weitere Ausflugs-Ideen

    by | 27. Jun 2016

    Obwohl Curacao nur 444 Quadratkilometer gross ist, gibt es unglaublich viel zu entdecken. Rund 80 Prozent der Einwohner leben in der Hauptstadt Willemstad. Einige von Curacaos Sehenswürdigkeiten findest in Willemstad oder in direkter Umgebung. Das ist ideal, denn so kannst Du mehrere Attraktionen und Denkmäler an einem Tag kombinieren, ohne lange Fahrtwege in Kauf zu nehmen. Aufgrund seiner bewegten Geschichte hat das ehemals umkämpfte Curacao viele, gut erhaltene Forts. Über die gesamte Insel verteilen sich auch die Landhuizen. In den alten Herrenhäusern sind heute oft Galerien, Museen oder Restaurants untergebracht. Mindestens so zahlreich vorhanden sind die schönen Strände und Buchten von Curacao, die mit kristallblauem Wasser und perfekten Schnorchelspots locken. Aber auch an Action mangelt es nicht: Buggy-Touren, Paragliden, Jet-Ski Touren und andere coole Aktivitäten warten auf Dich. Du kannst die Attraktionen von Curacao entweder auf eigene Faust entdecken, oder Dich einer geführten Tour anschliessen.

    Die Top 10 Sehenswürdigkeiten Curacaos – unsere Auswahl für Dich

    Der Reise-Kobold war richtig fleissig und hat so viel sehenswertes auf Curacao gefunden, dass Du Monate brauchen würdest, um alles zu entdecken. Damit Du Dich in dem Sehenswürdigkeiten-Dschungel nicht ganz verlierst, findest Du hier die 10 Top Ausflüge mit dem direkten Link zur Beschreibung. Einfach draufklicken und entdecken:

    1. Christoffel Nationalpark (Nordwesten)
    2. Hato Höhlen (Nordwesten)
    3. Shete Boka (Nordwesten)
    4. Willemstad
    5. Queen Emma Brücke (Willemstad)
    6. Sea Aquarium (Willemstad)
    7. Landhuis Chobolobo mit der Blue Curacao Liqueur Factory (Willemstad)
    8. Serena’s Chichi Art Factory (Santa Catharina, Süden)
    9. Ostrich Farm (Santa Catharina, Süden)
    10. Themenpark Amazonia The Lost Cultures (Santa Catharina, Süden)

    So, falls Du die weiteren 40 Sehenswürdigkeiten auch entdecken möchtest, dann lies einfach weiter. Viel Spass.

    Curacaos Sehenswürdigkeiten im Nordwesten

    Der Nordwesten von Curacao wird auch Banda Abou genannt, was so viel bedeutet wie der obere Teil. Die Dörfer im Nordwesten sind ruhiger und ländlicher. Die Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind spärlicher, dafür kleiner und authentischer. In Nordwesten von Curacao liegen neben weiteren Sehenswürdigkeiten die beiden Nationalparks Christoffel und Shete Boka mit unzähligen Tier- und Pflanzenarten.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: endlose Weite im Christoffel Nationalpark

    Der Christoffel Nationalpark bedeckt mehr als die Hälfte des Nordwestens – Bild: Nelo Hotsuma

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge nach West-Curacao:

    Für die besten Touren haben wir Dir das Programm und den Leistungsumfang detailliert beschrieben. Folge einfach dem entsprechenden Link:

    • Sightseeing Tour West Curacao – entdecke die historischen Landhuizen im Westen Curacaos, besuche den Nationalpark Shete Boka und tauche ab am traumhaften Cas Abao Beach. Details zur Curacao West Tour

    Dieses und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Westpunt – der nordwestlichste Ort der Insel

    Westpunt ist, wie der Name erahnen lässt, die westlichste Siedlung auf Curacao und liegt rund 40 Autominuten von Willemstad entfernt. Westpunt ist noch sehr ursprünglich und eher ruhig. Einen grösseren Ortskern gibt es nicht, wichtige Besorgungen müssen im 15 Autominuten entfernten Örtchen Barber erledigt werden. Einige Restaurants in der Umgebung sorgen für das leibliche Wohl. Das Jaanchi’s serviert köstliche Fischgerichte, im Restaurant Playa Forti können lokale Gerichte genossen werden und das Rancho el Sobrino serviert günstige Speisen zu Wild West Feeling.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Restaurant Rancho el Sobrino

    Das Restaurant im gleichnamigen Hotel serviert lokale und internationale Speisen in Wild West Umgebung – Bild: R. Braschler ©

    In Westpunt befinden sich die beiden kleineren Strände Playa Kalki und Playa Forti. Am Playa Kalki gibt es ein kleines Restaurant direkt am Strand. Hier kannst Du im Schatten der Bäume einen Snack zu Dir nehmen. Ausserdem ist hier eine Tauschule angesiedelt. Das Hausriff mit dem Namen „Alice im Wunderland“ hält was der Name verspricht. Nach wenigen Metern tauchst Du an der Steilwand in eine andere, wunderschön bunte Welt ab.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Treppen zum Playa Kalki in Westpunt

    Sobald Du dieses Tor passierst, siehst Du das türkisblaue Meer bei Playa Kalki – Bild: Charles Hoffman

    Die Gegend ist ländlich und ein Traum für Naturliebhaber. Westpunt ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zum nahegelegenen Christoffel Nationalpark und dem Shete Boka Nationalpark. Den Christoffel Nationalpark durchquerst Du bereits, wenn Du nach Westpunt fährst. Auf dem Weg zum einige Autominuten entfernten Lagun liegen die beiden Strände grosser Knip und kleiner Knip. Die auch Kenepa Grandi und Klein Knip genannten Strände gehören aufgrund ihrer Schönheit zu Curacaos Traumstränden. Ebenfalls an dieser Strasse befindet sich das Landhuis Knip.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Lagun – gemütliches Fischerdorf im Westen

    Das Fischerdorf Lagun liegt im Westen der Insel, südlich von Westpunt. Bis nach Willemstad sind es rund 40 Autominuten. Kleinere Lokale in Lagun selbst oder im rund 10 Autominuten entfernen Westpunt bieten lokale Speisen an. Einkäufe werden am besten auf dem Weg von Willemstad nach Lagun erledigt, entweder in Barber oder Tera Kora, wo sich ein grösserer Supermarkt befindet.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Strandrestaurant in Playa Lagun

    In diesem gemütlichen Restaurant am Playa Lagun kannst Du den Salzgeschmack mit Blick über die Bucht bekämpfen – Bild: René Braschler

    Das Dörfchen Lagun liegt am gleichnamigen, sehr beliebten Strand. Neben Touristen aus fernen Ländern machen auch Einheimische gerne an diesem Strand Urlaub. Ebenfalls einen Besuch wert sind die nahegelegenen und sehr schönen Strände Grote Knip und Kleine Knip. Auf dem Weg nach Westpunt liegt das Landhuis Knip (auch Landhuis Kenepa genannt), in dem 1795 der grosse Sklavenaufstand begann.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge nach Lagun:

    • Entdecke den Nationalpark Shete Boka und schnorchle danach in der traumhaften Bucht von Lagun
    • Geniesse Deine Private Curacao Strände Tour, bei der Du auch den wahnsinnig schönen Kenepa Beach ansteuerst

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Knip / Landhuis Kenepa und das Tula Museum

    Das Landhuis Kenepa wird auch Landhuis Knip genannt. Der Name stammt vom auf Curacao verbreiteten Kenepabaum und seinen Früchten. Das Haus wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts gebaut und diente vorwiegend dem Anbau von Divi-Divi Samen und der Herstellung von Schafswolle. Noch heute findest Du hier viele der bizarr geformten Divi-Divi Bäume.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Kenepa und Tula Museum

    Das Tula Museum im Landhuis Kenepa wurde dem Anführer des Widerstandes gewidmet – Bild: Charles Hoffman

    Das Landhuis Kenepa ist ein sehr bedeutender Ort in Curacaos Geschichte und deswegen ein ganz besonderes Baudenkmal. Zu Zeiten des Sklavenhandels hausten hier knapp 400 Sklaven in 175 Sklavenhütten und 5 Steingebäuden. Auf diesem Anwesen begann am 17. August 1795 der Sklavenaufstand, angeführt von Tula. Die aufständischen Sklaven marschierten nach Santa Cruz, wo der Aufstand niedergeschlagen wurde. Der Anführer Tula wurde daraufhin zum Tode verurteilt. Das Haus wurde 1985 restauriert. Heute befindet sich im Landhuis Knip das Tula Museum, das vor allem antike Möbel ausstellt.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Das Tula Musem im Landhuis Kenepa in Westpunt

    Das Tula Museum ist dem Anführer des Sklavenaufstandes gewidmet – Bild: Christine Davis

    Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Neben dem Tula Museum finden Besucher hier einen Kunsthandwerksladen, in welchem hergestellte Gegenstände einer Frauenkooperative gekauft und somit die Institution unterstützt werden können. Für das leibliche Wohl sorgt das angrenzende Restaurant.

    Zur Website des Landhuis Knip und dem Tula Museum

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Barber – Zentrum des Nordwesten

    Der kleinere Ort Barber liegt im nördlichen Teil von Curacao, südöstlich des Christoffelbergs. Barber liegt im Landesinneren von Curacao, direkt an der grossen Hauptverkehrsachse von Willemstad nach Westpunt. Bis zum nächsten Strand sind es rund 5 Autominuten. Willemstad ist per Auto in rund 25 Minuten erreichbar.

    In Barber ist alles Wichtige erhältlich. Es gibt Lebensmittelgeschäfte, eine Bank und eine Tankstelle. Bei gesundheitlichen Anliegen sind die Apotheke und der ansässige Arzt zur Stelle.

    Jeweils sonntags findet ein lokaler Markt statt, an dem typische Speisen, Souvenirs und Kleidung verkauft werden. Barber ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den Christoffel Nationalpark und nach Shete Boka. In Barber kannst Du das Landhuis Ascension mit kreolischem Restaurant und dazugehöriger Galerie besichtigen. Extra Curacao Attraktionen Tipp: in Barber befindet sich der rund 800 Jahre alte Kapok Tree, der älteste Baum auf der ABC-Insel.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Ascension

    Das Landhuis Ascension ist war früher ein Plantagenhaus, 1672 erbaut auf dem ehemaligen Land eines Indianerstammes. Auf der Plantage wurden Baumwolle, Mais und Bohnen angebaut. Im 20. Jahrhundert schrieb der Schriftsteller Nicolaas Cola Debrot in diesem Haus seinen Roman „Mijn Zuster de Negerin“. 1996 wurde das Gebäude restauriert. Heute gehört das Landhuis Ascension der königlichen Marine und beherbergt ein kreolisches Restaurant sowie eine Galerie. Die Ausstellung ist jeden ersten Sonntag im Monat öffentlich zugänglich, dann stellen lokale Künstler ihre Werke aus. Mit karibischer Musik und Tanz wird dieser Sonntag zu einem Festtag im Landhuis Ascension. Donnerstagmorgen kann das Landhuis bei einer Tour erkundet werden.

    Zur Website des Landhuis Ascension

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Soto – nahe der grössten Lagune

    Soto liegt nahe der Santa Martha Bay, einer tiefen Einbuchtung des Meeres ins Inselinnere. Der etwas grössere Ort Barber liegt nordöstlich von Soto. Bis nach Playa Lagun, dem nächsten grösseren Strand, sind es rund 7 km.

    In Soto gibt es zwar die Möglichkeit, Lebensmittel einzukaufen, für grössere Besorgungen fährst Du aber besser nach Barber.

    Neben der wunderschönen Santa Martha Bay sind auch die beiden Landhäuser Groot Santa Martha mit der Kunstgalerie und das Restaurant von Klein Santa Martha einen Besuch wert. Von Klein Santa Martha hast Du einen spektakulären Ausblick über die Bucht.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Santa Martha Bay

    Bei der Santa Martha Bay hat das Meer eine tiefe, hübsche Bucht in die Insel gegraben – Bild: Marguerite Elias

    Curacao Sehenswürdigkeiten: die Landhuizen von Santa Martha

    Das Landhuis Groot Santa Martha ist ein im 17. Jahrhundert erbautes Herrenhaus. Bis Anfang des 19. Jahrhunderts wurde auf dem 550 Hektar grossen Anwesen Zuckerrohr angebaut. Dann wechselten die Besitzer auf den Anbau von Hülsenfrüchten, die Rinderzucht und den Abbau von Salz. Rund 90% des Salzes der Insel Curacao wird in der Santa Martha Bay produziert.

    Seit der Renovation 1979 dient das Anwesen körperlich und geistig behinderten Menschen als Ort der Kreativität. In der angrenzenden Galerie können die hergestellten Kunsthandwerkgegenstände erworben werden.

    Das Landhuis Klein Santa Martha liegt nordöstlich der Santa Martha Bay. Es wurde um 1700 gebaut. Auf der Plantage wurden Zuckerrohr und Divi-Divi Samen angebaut und Salz abgebaut. Bei der britischen Invasion wurde das Herrenhaus fast zerstört. 2000 wurde das Anwesen dann vollständig restauriert, heute beherbergt es ein Gästehaus sowie ein Restaurant. Extra Curacao Attraktionen Tipp: Von der Terrasse bietet sich ein wundervoller Ausblick über die Santa Martha Bucht und das Kolonialhaus St. Nicolas.

    Curacaos Sehenswürdigkeiten: die Nationalparks im Westen

    Curacaos Westen beherbergt zwei sehenswerte Nationalparks, den Christoffel Nationalpark und Shete Boka. Der Christoffel Nationalpark umfasst beinahe den gesamten Nordwesten der Insel und ist somit die grösste Touristenattraktion Curacaos. Die Strasse nach Westpunt führt mitten hindurch.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Christoffel Nationalpark

    Der Nationalpark erstreckt sich über das Gebiet rund um den Mount Christoffel. Der Berg ist mit 375m die höchste Erhebung der Insel Curacao. Der Aufstieg lohnt sich allemal, vom Mount Christoffel geniesst Du eine wundervolle Aussicht über die Strände, Küsten und das satte Grün. Bei klarer Sicht ist es sogar möglich, die anderen ABC-Inseln Bonaire und Aruba sowie die unbewohnte Insel Klein Curacao zu erkennen, eine der bekanntesten Ausflugsziele Curacaos.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Aussicht vom Mount Christoffel im Nationalpark

    Vom Mount Christoffel siehst Du kilometerweit über den Nationalpark – Bild: Nelo Hotsuma

    Halte bei deiner Tour durch den Christoffel Nationalpark immer Deine Augen offen, es gibt so viel zu entdecken. Kleine und grosse Höhlen wechseln sich mit Kakteenfeldern ab. Dazwischen findest Du wunderschöne, zarte Orchideen. Kenner werden die eine oder andere seltene Art erkennen. Mit Sicherheit werden Dich Leguane während ihres Sonnenbads argwöhnisch beobachten und einige der 160 Vogelarten Deinen Weg kreuzen.

    Extra Curacao Attraktionen Tipp: Beobachte eine Fütterung der Trupial, dem auf Curacao häufig anzutreffenden schwarzen Vogel mit dem orangenen Bauch und den weissen Streifen auf den Flügeln. Frag im Office des Christoffel Nationalparks nach, wann und wo Du die Fütterung beobachten kannst.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Trupial Vogel im Christoffel Nationalpark

    Der Trupial fühlt sich im Christoffel Nationalpark pudelwohl – Bild: Wouter Kiel

    Du kannst den Christoffel Nationalpark auf eigene Faust oder mit einer geführten Tour erkunden. Alleine ist es abenteuerlicher und Du hast mehr Ruhe. Bei einer geführten Tour hingegen erhältst Du viele Hintergrundinformationen und Dein Guide weiss genau, wo er die seltenen Tier- und Pflanzenarten suchen muss. Auf eigene Faust nimmst Du entweder den Mietwagen oder Du erkundest den Park auf einem der 8 markierten Wanderwege. Einige Beispiele für geführte Touren, mit mehr oder weniger Action, findest Du hier:

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge zum Christoffel Nationalpark:

    Für die besten Touren haben wir Dir das Programm und den Leistungsumfang detailliert beschrieben. Folge einfach dem entsprechenden Link:

    • Buggy Abenteuer –  steuere Deinen eigenen Buggy über die Offraod-Trails durch den Christoffel Nationalpark, vorbei an Kakteenfelder und Steinformationen. Details zu den Curacao Buggy Touren
    • Jeep Safari – spüre den Wind in den Haaren und geniesse den Rundumblick auf den Offraod-Trails zu den besten Locations im Christoffel Nationalpark. Details zu den Curacao Jeep Touren

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: das Landhuis Savonet mit dazugehörigem Museum

    Im einstigen Herrenhaus findest Du heute den Ticketshop und den Infodesk für den Christoffel Nationalpark.

    Das Museum im Landhuis Savonet zeigt die Lebensweise seit 6’000 Jahren. Wie lebten die Arawak-Indianer, die Besatzer und die heutigen Einwohner? Antiquitäten, Fotografien und Artefakte aus allen Epochen bringen die Geschichte von Curacaos Einwohner in die heutige Zeit. Das Museum ist Montag bis Samstag von 07.30 Uhr bis 16 Uhr und am Sonntag von 6 Uhr bis  15 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 12.50 Nafl für Erwachsene, Kinder bezahlen 7.50 Nafl.

    Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Das moderne Podcatcher-System ergänzt die visuellen Eindrücke mit sprachlichen Ergänzungen. Die Podcatcher können an der Information für 25.00 Nafl gemietet werden.

    Das Landhuis wurde 1622 von Matthias Beck, dem Vizepräsident der West India Company, am Eingang des heutigen Christoffel National Parks gebaut. Es war eine der ersten Plantagen auf Curacao und umfasste zusammen mit der Plantage Zorgvlied insgesamt 1’600 Hektar. Diese riesige Fläche wurde für den Anbau von Wolle, Mais, Hülsenfrüchten und Holz genutzt. Nach dem Brand während der britischen Invasion 1805 diente es vor allem der Viehzucht. Das Haus wurde restauriert, doch der Sklavenpfahl und einige Denkmäler der 1863 abgeschafften Sklaverei, zum Beispiel das Monton Di Piedra, wurden erhalten.

    Website des Christoffel Nationalpark / Website des Museums im Landhuis Savonet

    Curacao Sehenswürdigkeiten – der Shete Boka Nationalpark

    Der Shete Boka Nationalpark liegt im Nordwesten der Insel Curacao, nahe beim Christoffel Nationalpark. Shete Boka umfasst rund 10 km Küstenlinie, deren Markenzeichen die Kalksteinklippen sind. Durch die stetige Brandung entstanden so über Jahrhunderte viele Grotten und bizarre Formationen. Die Grotten können über die markierten Wanderwege erkundet werden, oder Du schliesst Dich einer Tour an.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Shete Boka Nationalpark

    über Jahrhunderte hat die Kraft des Meeres die Küste bizarr geformt – Bild: Grafic Vision

    Mit etwas Glück entdeckst Du in und um die Höhlen Krebse und andere Kleintiere. Die Stellen, die bei Flut unter Wasser sind und die Steine kurz unter der Wasseroberfläche, sind teilweise mit wunderschönen Korallen bewachsen. Der Shete Boka Nationalpark ist ein Paradies für Wasserschildkröten, hierher kommen sie, um ihre Eier abzulegen. Vielleicht entdeckst Du eine, wenn sie an die Oberfläche schwimmt um Luft zu holen.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge nach Shete Boka:

    • Sightseeing Tour West Curacao – entdecke die historischen Landhuizen im Westen Curacaos, besuche den Nationalpark Shete Boka und tauche ab am traumhaften Cas Abao Beach. Details zur Curacao West Tour
    • Entdecke den Nationalpark Shete Boka und schnorchle danach in der traumhaften Bucht von Lagun
    • Besuche den „Atem Curacaos“ und den Shete Boka Nationalpark bei einer Jeep-Tour

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Sehenswürdigkeiten der Inselmitte

    Zwischen dem Süden und dem Nordwesten liegen einige Orte und mehrere schöne Strände. Zu entdecken gibt es vor allem die traumhaften Buchten und diverse Landhäuser.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Tera Kora – verbindet Süden und Nordwesten

    Tera Kora liegt an der Hauptstrasse von Willemstad nach Westpunt. Hier leben nahezu 4000 Einwohner. Tera Kora liegt rund 15 km ausserhalb von Willemstad im Landesinneren. Um zu den Stränden zu gelangen, brauchst Du entweder ein Mietauto, oder Du greifst auf die örtlichen Busse zurück.

    Der Ort bietet Restaurants, einen Supermarkt, eine Apotheke, Tankstelle und Bancomaten. Hier kannst Du noch grössere Besorgungen machen, bevor Du in den Nordwesten fährst.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Daniel

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Daniel in Tera Kora

    Im Landhuis Daniel erhältst Du Dein lokales Gericht mit viel karibischem Fliar serviert – Bild: Ivo Jansch

    Das Landhuis Daniel wurde 1650 erbaut. Es ist somit eines der ältesten, noch existierenden Häuser auf Curacao. Gemäss der Legende wurde am St. Daniels Tag ein Schiffbrüchiger an Land gespült, der dieses Haus erbaute. Früher wurden im Landhuis Daniel Ackerbau und Viehzucht betrieben. Um 1800 und in den Folgejahren wurde das ertragreiche Land zusammen mit dem Haus mehrmals versteigert. Um 1900 liess diese Erfolgsperiode nach, und das Haus war über 50 Jahre verlassen, weshalb es mehr und mehr zur Ruine verkam. 1977 wurde die Ruine von einem niederländischen Unternehmer gekauft und aufwändig restauriert. Heute ist es eines der am besten erhaltenen alten Häuser auf Curacao, weshalb es vor rund 15 Jahren von der Stiching Monmentenzorg Curacao, einer Stiftung für Denkmäler, in die Liste der historischen Gebäude aufgenommen wurde.

    Curacao Reiseführer Tipp: Heute ist das Landhuis Daniel eine Pension mit Gästezimmern und einem Restaurant. Im Landhuis Daniel gibt es französisch-karibische Küche und eine ganzen Menge Atmosphäre aus der Plantagenzeit.

    Website vom Landhuis Daniel

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Siberie

    Der Name Siberie stammt vom ehemaligen Besitzer Cafiero Siberie. Zuerst wurde auf diesem Grund Baumwolle angebaut, Ackerbau und Viehzucht betrieben. Später begann dann der Anbau der Orangen, welche im Landhuis Chobolobo zum berühmten Blue Curacao Likör verarbeitet werden.

    Heute befindet sich im Landhuis Siberie eine Unterkunft für Selbstversorger.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Grote Berg – die Projekt-Stadt auf dem Plateau

    Der Ort Grote Berg hat seinen Namen vom Grote Berg, einer hügeligen Erhebung von 109 Metern. Der gesamte Ort liegt auf einem Plateau aus Kalkstein, am Übergang vom flacheren, städtischen Süden zum ursprünglicheren Westen. Willemstad ist rund 8 km entfernt. Grote Berg liegt im inneren der Insel, die Strände sind nicht zu Fuss erreichbar.

    Der gesamte Ort Grote Berg ist ein grösseres Stadt-Projekt, das sich noch in der Entwicklung befindet. So gibt es eine hübsche Promenade mit Restaurants, vielfältigen Geschäften und ein grosses Shopping Center.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Sint Michiel – das Golf-Mekka auf Curacao

    Sint Michiel ist ein kleines, traditionelles Fischerdorf an der Küste von Boca Sami. Die Fahrt nach Willemstad dauert rund 20 Autominuten. Im Ort finden sich einige Fischrestaurants, für Einkäufe bieten sich die Orte Grote Berg oder Willemstad an.

    In der Nähe liegen die Vaersenbaai mit dem Kokomo Beach sowie die Blue Bay. Du bist Golfer? An der Blue Bay findest Du ein Green, um Dein Handicap zu verbessern. Der Golfplatz ist Teil des Blue Bay Curacao Gold and Beach Resort. Eine tolle Ausflugsidee für Reiter und Pferdefans ist die nahegelegene Ashari’s Ranch.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Blauw

    Im Landhuis Blauw ist alles blau. Gebaut wurde es um 1700 von Anno Blauw. In diesem Landhaus soll keine Plantage im üblichen Sinne gewesen sein, sondern hier soll aus Indigo blaue Farbe hergestellt worden sein. Ob es Zufall ist, dass der Erbauer Blauw hiess und blaue Farbe herstellte, oder ob der Namen wohl erfunden ist? Wie es auch immer sein mag und obwohl das Wasser in der Blue Bay strahlend blau ist – die Blue Bay hat ihren Namen definitiv von diesem Landhuis erhalten.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Sint Willibrordus – rosa Flamingos und tiefblaues Meer

    Sint Willibrordus ist ein kleinerer Ort an Curacaos Südwestküste. Die Fahrt nach Willemstad dauert rund 30 Minuten. Du wirst Dich in Sint Willibrordus wohl fühlen, wenn Du ein Strandgänger bist. Neben vielen kleinen, unberührten Badebuchten liegt auch der TV-Strand Cas Abao in der Nähe des Ortes. Dieser Strand ist einer der schönsten auf ganz Curacao und wurde für die Dreharbeiten von „Deutschland sucht den Superstar“ von RTL gecastet. Etwas weniger bekannt, aber auch sehr schön und mit einer guten Infrastruktur ausgestattet, ist der Playa Porto Marie. Hier finden Taucher eine tolle Unterwasserlandschaft. Aber das wohl bekannteste Bild sind die vielen rosa Flamingos, die sich in den Salinen auf die Suche nach Futter machen.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: rosa Flamingos bei den Salinen von Sint Willibrordus

    Bei den Salinen von Sint Willibrordus hast du quasi Flamingo-Garantie – Bild: Amory

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge nach Sint Willibrordus:

    • Sightseeing Tour West Curacao – entdecke die historischen Landhuizen im Westen Curacaos, besuche den Nationalpark Shete Boka und tauche ab am traumhaften Cas Abao Beach. Details zur Curacao West Tour
    • Nimm an der ganztägigen Insel-Sightseeing Tour teil und besuche die Curacao Liqueur Factory, Shete Boka und das gruslige Jan Kok Landhuis
    • Verbringe einen entspannten Tag am Playa Porto Marie. Ob Schnorcheln, Relaxen oder kulinarisch verwöhnen lassen – für alles ist am strahlend weissen Playa Porto Marie gesorgt
    • Besuche die Flamingos von Sint Willibrordus, erkunde die Hato Höhlen und lasse dann den Tag an einem schönen Strand ausklingen mit der Beach and Eco Tour Curacao

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Jan Kok

    Das Landhuis Jan Kock wurde 1840 erbaut. Der Besitz umfasst rund 345 Hektar Land. Das Hauptgeschäft des Besitzers war der Abbau von Salz in den nahegelegenen Salinen, doch auch Viehzucht und Ackerbau lieferten ihren Anteil zum Einkommen. Über 100 Sklaven haben auf diesem Gut gewohnt und die Arbeiten verrichtet. Jan Kok war zu dieser Zeit war der Besitzer des Anwesens. Er soll ein berüchtigter Sklaventreiber und ein sehr grausamer Herr gewesen sein. Noch heute ranken sich Legenden um seine Grausamkeit. Die Einheimischen glauben, dass es im Landhuis Jan Kok spukt. Der Geist von Jan Kok soll wohl noch immer sein Unwesen in diesem Haus treiben.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Jan Kok in Sint Willibrordus

    Das Landhuis Jan Kok sieht auch von aussen etwas gruslig aus – Bild: Anja Disseldorp

    Der Reise-Kobold empfiehlt unbedingt einen Besuch auf der Terrasse. Von dieser Terrasse aus bietet sich ein wundervoller Blick über die St. Marie Bay mit den vielen Flamingos. Sehr sehenswert ist die noch immer vollständig erhaltene Sklavenglocke, die über der Terrasse hängt.

    Das Haus wird heute von Nena Sanchez genutzt, einer einheimischen Künstlerin, die im Landhuis Jan Kok ihre Galerie aufgebaut hat. Entgegen der grässlichen Vergangenheit des Hauses, malt Nena Sanchez sehr schöne, bunte Gemälde, welche die Schönheit von Curacao in all seinen Farben zeigt.

    Zur Website der Künstlerin Nena Sanchez

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge zum Landhuis Jan Kok:

    • Nimm an der ganztägigen Insel-Sightseeing Tour teil und besuche die Curacao Liqueur Factory, Shete Boka und das gruslige Jan Kok Landhuis

    Dieses Angebot kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Portomarie und Fort Portomarie

    Portomarie spielte auch bei den Sklavenaufständen 1795 eine historisch wichtige Rolle. An diesem Ort sammelten sich die Sklaven und hier fand die bedeutende Diskussion zwischen Tula und Pastro Schink statt. Nach der Befreiung der Sklaven kurz vor 1900 blieben viele als Feldarbeiter im Gebiet von Portomarie.

    Leider sind heute vom Landhaus wie vom Fort nur noch Ruinen übrig. Das Gebiet um das Landhuis Portomarie umfasst fast 600 Hektar Land. Das Landhuis wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut. Im 19. Jahrhundert wurde es von einem Blitz getroffen und ist vollständig heruntergebrannt.

    Portomarie war schon immer ein strategisch und militärisch wichtiger Ort auf Curacao. Deswegen wurde auf dem Seru Caballé Hügel auf der Ostseite der Bucht ein Fort errichtet. Dieses Fort wurde bei der britischen Invasion 1805 zerstört, die letzte verbleibende der 10 Kanonen wurde von den Klippen ins Meer geworfen.

    Extra Curacao Aussichtspunkte Tipp: Forts wurden immer am strategisch guten Punkten gebaut. Dafür war eine gute Sicht wichtig. Vom Fort aus hast Du eine Wahnsinnsaussicht auf die Bucht von Portomarie.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge nach Porto Marie:

    • Verbringe einen entspannten Tag am Playa Porto Marie. Ob Schnorcheln, Relaxen oder kulinarisch verwöhnen lassen – für alles ist am Playa Porto Marie gesorgt

    Dieses Angebot kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Cas Abao

    Das Landhuis Cas Abao wurde im 17. Jahrhundert erbaut und umfasst rund 400 Hektar. Diese Fläche wurde vorwiegend für die Landwirtschaft und den Salzabbau in den nahe gelegenen Salinen genutzt. Heute fühlen sich rosa Flamingos in den Salinen pudelwohl. Von den Einheimischen wird das Landhuis Cas Abao auch Engelenberg genannt, nach dem ehemaligen Besitzer Willebrord van Engelen, der der gesamten Gegend seinen Namen gab. Bei den Sklavenaufständen 1795 und den britischen Plünderungen 1810 nahm das Gebäude Schaden. 1970 wurden die Zeichen der Zeit entfernt und das Landhuis restauriert.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Die Hato Höhlen

    Die Hato Höhlen liegen im Westen von Curacao, nahe des Flughafens. Sie sind definitiv die ältesten unter Curacaos Kulturschätzen. Das fast 5’000 m2 umfassende Höhlensystem lag vor tausenden von Jahren unter dem Meeresspiegel. Mit den Bewegungen der Kontinentalplatten hoben sich die Hato Höhlen aus dem Wasser. Seither sind sie Zeitzeugen und dokumentieren die Geschichte Curacaos. Der Regen hat die Hato Höhlen ausgewaschen und bizarre Formen in den Kalkstein gezaubert. Wer ein gutes Auge besitzt, kann unter den vielen Formen eine aus dem Fels entstandene Madonna Statue erkennen.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Hato Höhlen Piratenkopf

    Dieser Fels heisst Pirate Face Rock. Na, erkennst Du den Piraten? – Bild: Charles Hoffman

    Die Hato Höhlen dienen seit Jahrhunderten als Unterschlupf, früher für die entflohenen Sklaven, heute für die seltenen Langnasen-Flughunde. Noch heute sind die Decken der Hato Höhlen teilweise von den Fackeln der Sklaven geschwärzt.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Ausflüge zu den Hato Höhlen:

    • Buggy Abenteuer – steuere Deinen eigenen Buggy über die Offraod-Trails durch den Christoffel Nationalpark, vorbei an Kakteenfelder und Steinformationen und besuche die Hato Höhlen. Details zu den Curacao Buggy Touren
    • Hato Höhlen Tour und Straussenfarm – dringe mit Deinem Guide in die Hato Höhlen vor und beweise nachher Deinen Mut beim Straussenfüttern. Details zu den Curacao Hato Höhlen Touren
    • Fahre mit einem 4X4 Gator (UTV) offroad zu den Hato Höhlen nach San Pedro – die Hangover-Tour eignet sich für Langschläfer, sie beginnt erst um 15 Uhr
    • Besuche die Flamingos von Sint Willibrordus, erkunde die Hato Höhlen und lasse dann den Tag an einem schönen Strand ausklingen mit der Beach and Eco Tour Curacao

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten im Süden und um Willemstad

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Santa Catharina

    Santa Catharina ist ein kleiner Ort rund 10 Autominuten östlich von Willemstad. Santa Catharina liegt nicht am Meer und eignet sich nicht für Strandurlauber. Dafür bietet Santa Catharina unglaublich viele tolle Ausflugsmöglichkeiten.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge nach Santa Catharina:

    • Buggy Abenteuer – steuere Deinen eigenen Buggy über die Offraod-Trails durch den Christoffel Nationalpark, vorbei an Kakteenfelder und Steinformationen und besuche die Hato Höhlen. Details zu den Curacao Buggy Touren
    • Hato Höhlen Tour und Straussenfarm – dringe mit Deinem Guide in die Hato Höhlen vor und beweise nachher Deinen Mut beim Straussenfüttern. Details zu den Curacao Hato Höhlen Touren
    • Themenpark Amazonia Lost Cultures: Tauche ein in Dein persönliches, mystisches Regenwald-Abenteuer Details zu den Amazonia Touren
    • Quad Tour – Erkunde mit Deinem ATV den Osten von Curacao, beuche die Aloe Vera Plantage und die Straussenfarm

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacaos Do-it-yourself-Sehenswürdigkeit: Chichi Curacao Serena’s Art Factory

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Chichi Figuren in der Serena's Art Factory

    Jede Chichi ist anders, aber alle repräsentieren die Lebensfreude der Karibik – Bild: Serena’s Art Factory

    In der Chichi Curacao Serena’s Art Factory in Santa Catharina werden traditionelle Chichi Skulpturen gefertigt. Eine Chichi ist eine üppig geformte karibische Puppe. Sie repräsentiert die älteste Schwester, die liebevoll und fürsorglich ist. Die Chichi Puppe steht für Stärke, Schlauheit und Fröhlichkeit. Dementsprechend sind die Chichi auch, dem karibischen Lebensgefühl entsprechend, bunt verziert. Jede Puppe wird von einheimischen Kunsthandwerkern in mühevoller Kleinstarbeit von Hand bemalt, somit ist jede Puppe einzigartig. Sieh in Serena’s Art Factory den Kunsthandwerkern und Malern über die Schultern und erlebe mit, die Chichi mit jedem Pinselstrich mehr karibische Lebensfreude erhält.

    Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Die Besichtigung der Factory ist kostenlos. Serena’s Art Factory bietet auch einen Workshop an, in welchem die Teilnehmer ihre ganz eigene, individuelle Chichi Figur traditionell bemalen können. Die Arbeit geschieht im hübschen Garten unter karibischer Sonne, zusammen mit einer grossen Portion guter Laune und Fröhlichkeit. Lasse Deine eigene Chichi zum Leben erwecken.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Chichi Figuren Workshop bei Serena's Art Factory

    Erwecke Deine eigenen Chichi im Workshop – Bild: Serena’s Art Factory

    Jeden Monat finden ein bis zwei Walk-in Workshops statt, so können Besucher auch ohne Voranmeldung an den Workshops teilnehmen. Der Preis beträgt 20.00 Nafl pro Person, hinzu kommt die Chichi Figur nach Wahl, welche je nach Grösse zwischen 48.00 Nafl und 388 Nafl kostet. Zu den Chichi-Workshops

    Weniger künstlerisch begabte Besucher wählen ihre Lieblings-Chichi Figur aus den bereits fertig bemalten Exemplaren aus. Oder erstehen eines der anderen Souvenirs wie Hüte, Taschen, Kleidung oder Gemälde im angrenzenden Shop der Chichi Curacao Serena’s Art Factory.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: CurAloe Ecocity and Aloe Vera Plantage

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Aloe Vera Plantage CurAloe

    Aloe Vera ist das beste Mittel gegen Sonnenbrand – Bild: Jeroen Tebbe

    Die Aloe Vera ist eine seit Jahrhunderten bekannte und beliebte Heilpflanze. Im Klima von Curacao gedeiht die Aloe Vera hervorragend, und so entstand die Curacao Ecocity Projects NV. CuraAloe ist eine Firma auf Curacao, die sich auf den Anbau und die Verarbeitung der Aloe Vera Pflanze spezialisiert hat. Besucher können bei einem Rundgang die Plantagen und die Fabrik erkunden und dabei viel Wissenswertes über die Geschichte, die Wirkung und die Verarbeitung der Heilpflanze erfahren. Die hergestellten Kosmetik-Produkte und Gesundheitsdrinks werden zum Testen bereitgestellt. Wen die Produkte überzeugen, der kann diese direkt im angrenzenden Shop erwerben. Die kühlenden Lotionen wirken besonders bei Sonnenbrand wahre Wunder. Diese Curacao Sehenswürdigkeit ist täglich von 09.00 Uhr bis 04.30 Uhr für Besucher geöffnet.

    CurAloe Ecocity und Plantage

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge zur Aloe Vera Plantage:

    • Quad Tour – Erkunde mit Deinem ATV den Osten von Curacao, beuche die Aloe Vera Plantage und die Straussenfarm

    Dieses Angebot kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Themen-Park Amazonia The Lost Cultures

    Amazonia The Lost Cultures ist der Themenpark von Curacao. In Santa Catharina hatte er genug Platz, sich nach und nach zu vergrössern. Heute umfasst der Park über 4’000 m2. Auf dieser Fläche gibt es viel zu entdecken. 130 Tier- und Pflanzenarten aus dem Regenwald finden auf dem Areal ideale Bedingungen vor. Viele davon sind keine einheimischen Arten. Der Themenpark bietet ein Zuhause für Affen, Schlangen und andere Reptilien, Papageien und Fische. Der gesamte Park ist ausserdem ein riesiges Museum. Überall im Park findest Du relikte von Hochkulturen. Mesopotamische Artefakte wechseln sich ab mit geheimnisvoll verzierten Höhlen und Pyramiden. Skulpturen verstecken sich zwischen den Grünpflanzen. Ruinen und Waldmalereien von Mayas, Azteken und Inkas sind ebenso vorhanden wie Artefakte der auf Curacao herrschenden Arawak-Indianer. Durch den gesamten Park führen kleine Wege, die Dich durch das grosse Parkgelände lotsen.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Themenpark Amazonia the lost cultures in Santa Catharina

    lasse Dich entführen in die Welt der Maya und Azteken – Bild: Cariffiti

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge in den Themenpark:

    Dieses und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Ostrich Farm (Straussenfarm)

    Auch wenn Strausse auf Curacao nicht heimisch sind, fühlen sich die Tiere in Santa Catharina sehr wohl. Auf der Ostrich Farm hast Du die Möglichkeit, den Tieren ganz nah zu kommen.

    Bei einer Jeep-Safari über die Farm zeigt Dir Dein Guide alle Stadien eines Straussenlebens und versorgt Dich mit nützlichen und lustigen Details über die Tiere. Hast Du zum Beispiel gewusst, dass Strausseneier bis zu 2 kg schwer sind? Oder dass Strausse bis zu 70 km/h schnell sind? Da werdet ihr mir eurem Jeep auf den Schotterpisten kaum mithalten können. Während die Baby-Strausse noch süss aussehen, sind die ausgewachsenen Strausse ziemlich angsteinflössend. Mit einer Grösse bis zu 2.5 Meter, einem richtig starken Schnabel und einer ziemlichen Treffsicherheit beim Treten legst Du Dich besser nicht mit ihnen an. Bist Du mutig genug, einen von Hand zu füttern? Falls Du noch nie Straussenfleisch probiert hast, bietet sich im angrenzenden Restaurant „Zambezi“ die Möglichkeit dazu.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Straussen Farm / Ostrich Farm in Santa Catharina

    Bist Du mutig genug, diesen Schnabel von Hand zu füttern? – Bild: John Curnow

    Neben Straussen leben auf der Farm auch noch die nicht weniger gefährlichen Nil-Krokodile und die harmlosen Hängebauchschweine. Die Farm ist täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, am Wochenende sogar bis 22 Uhr. Die Safari-Tour startet stündlich und kostet 17 US$, Kinder erhalten eine Ermässigung und bezahlen 14 US$. In Kombination mit einem dreigängigen Dinner bezahlst Du 65 US$ als Erwachsener und 18 US$ für Kinder

    Zur Website der Ostrich Farm

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge zur Ostrich Farm:

    • Hato Höhlen Tour und Straussenfarm – dringe mit Deinem Guide in die Hato Höhlen vor und beweise nachher Deinen Mut beim Straussenfüttern. Details zu den Curacao Hato Höhlen Touren
    • Quad Tour – Erkunde mit Deinem ATV den Osten von Curacao, beuche die Aloe Vera Plantage und die Straussenfarm

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Willemstad – die Hauptstadt, die viel bietet

    Willemstad ist die Hauptstadt von Curacao und beherbergt rund 80% der Bevölkerung der Insel. Die Stadt selbst hat so viele schöne Gassen und bunte, koloniale Gebäude, dass allein ihr Anblick eine Sehenswürdigkeit ist. Willemstad wird von einem Meeresarm getrennt und besteht aus den beiden Stadtteilen Punda und Otrabanda. Punda ist der östliche Teil, Otrabanda heisst übersetzt soviel wie „die andere Seite“ und ist folglich der westliche Teil der Stadt. Die beiden Stadtteile werden durch die Queen Emma Brug sowie die Queen Juliana Brug verbunden sind. Die Strände Kontiki Beach, Sea Aquarium Beach und Mambo Beach befinden sich im Osten, etwas am Rande von Curacaos Hauptstadt. Willemstad bietet ein riesiges Angebot an Restaurants und Bars sowie Einkaufsmöglichkeiten. Viele von Curacaos Touristenattraktionen befinden sich direkt in oder um die Hauptstadt. Da es so viel zu sehen gibt, hat der Reise-Kobold die schönsten Ausflugsziele in den folgenden Kapiteln für Dich zusammengestellt.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Touren in Willemstad:

    Für die besten Touren haben wir Dir das Programm und den Leistungsumfang detailliert beschrieben. Folge einfach dem entsprechenden Link:

    Diese und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Ausflüge in Willemstad

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Sea Aquarium in Willemstad

    Das Curacao Sea Aquarium gibt es bereits seit 1984. Das oberste Ziel des Sea Aquarium ist es, das marine Ökosystem zu schützen. Dafür versuchen sie, der lokalen Bevölkerung wie auch Touristen das Leben im Meer rund um Curacao näherzubringen. Ausserdem möchte das Sea Aquarium das Bewusstsein dafür stärken, wie wichtig ein intaktes marines Ökosystem für uns alle ist. Um dieses Ökosystem bestmöglich zu schützen, beteiligt sich das Team an meeresbiologischen Studien.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Sea Aquarium Willemstad

    Mitten im Riff und trotzdem im Trockenen – Bild: Roel van Deursen

    Das Sea Aquarium in Willemstad hat es fertiggebracht, das gesamte Aquarium mit dem offenen Meer zu verbinden. Durch ein spezielles Pumpsystem wird das Wasser für die Aquarien direkt aus dem angrenzenden Meer gefördert und ständig gereinigt und ausgetauscht. Die gesamte Inneneinrichtung der Aquarien kommt aus dem Meer. Es werden nur natürliche Materialien wie Sand und Steine verwendet und keine Kunststoffdekorationen. Durch Öffnungen in der Decke des Sea Aquarium ist das gesamte Gebäude mit natürlichem Licht durchflutet. Dadurch ist kein Kunstlicht nötig und die Tiere in den Aquarien sind ihren natürlichen Lebensbedingungen und dem Tagesrhythmus am nächsten.

    Ein Teil des Sea Aquarium befindet sich in einem abgetrennten Teil der angrenzenden Meeresbucht. Hier wurden natürliche Becken für Delphine, Seelöwen, Haie, Rochen und Schildkröten gebaut. Auch die Beckenbegrenzungen bestehen aus natürlichen, hier vorkommenden Steinen. Einzig an wenigen Stellen wurden die Steine durch einen Zaun ersetzt, damit das Frischwasser vom offenen Meer direkt in alle Becken fliessen kann.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Delfinbecken im Sea Aquarium in Willemstad

    Die Delphine wohnen in einer Lagune, nur durch einige Steine vom offenen Meer getrennt – Bild: Anja Disseldorp

    In den Lagunen kannst Du mit Delfinen schwimmen und über Haien und  Rochen Schnorcheln.

    Das Sea Aquarium in Willemstad ist täglich von 8 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 21 US$, Kinder bis 12 Jahre und Senioren erhalten einen reduzierten Preis von 11 US$, Kinder unter 5 Jahren sind kostenlos. Für den Rabattpreis verlangt das Sea Aquarium einen Ausweis.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Ausflüge zum Sea Aquarium:

    Dieses und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: der schwimmende Markt (floating market)
    Curacao Sehenswürdigkeiten: Schwimmender Markt / Floating Market in Willemstad

    Die Waren am schwimmenden Markt waren Stunden zuvor noch in Venezuela – Bild: Catharina

    Der Schwimmende Markt von Willemstad befindet sich in Punda. Folge bei der Queen Emma Brücke dem Wasserlauf, bis ein Seitenarm der St. Anna Bay kommt, dann folgst Du diesem. Nahe am „ronde Markt“ siehst Du die Boote bereits. Jeden Tag bringen die Händler frische Früchte und Waren direkt vom rund 50 km entfernten Venezuela nach Curacao. Du kaufst Deine waren direkt von den Booten. Ein schönes Schauspiel, und die Früchte schmecken vorzüglich.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Marco’s Fischfarm

    Auf Curacao werden nur auf Marcos Fischfarm Tilapias gezüchtet. Die grossen Fische aus der Familie der Buntbarsche werden bis zu einem halben Meter gross und 6 kg schwer werden. Für Selbstversorger ist ein Besuch fast Pflicht, dann hast Du Dein Abendessen bereits eingekauft. Das Fleisch der Tilapias ist sehr lecker. Es schmeckt leicht süss und nussig. Es wird beim Braten oder Kochen sehr zart und hat die hervorragende Eigenschaft, dass es nicht gleich zerfällt.

    Zur Website von Marcos Fischfarm

    Curacao Sehenswürdigkeiten in Willemstad: Brücken, Forts und Bauwerke

    Curacao war eine umkämpfte Insel, und Willemstad der Knotenpunkt. Zur Verteidigung der Stadt wurden diverse Forts gebaut. Um den Meeresarm zu überqueren, der Willemstad trennt, wurden Brücken gebaut.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: die Queen Emma Brücke

    Die Queen Emma Bridge mit ihren metallenen Bögen ist eine der meist-fotografierten Sehenswürdigkeiten Curacaos. Die 168 Meter lange Pontonbrücke mit 16 Pontons verbindet die beiden Stadtteile Punda und Otrabanda in Willemstad. Dafür führt die schwimmende Brücke quer durch die St Anna Bay, und trennt so den offenen Ozean vom Kreuzfahrt-Pier und dem Industriehafen. Mehrmals täglich wird deshalb die Brücke zur Seite gefahren, um den Kreuzfahrtschiffen und Frachtern Platz zu machen. Das Verschwinden der Queen Emma Bridge und die Einfahrt eines solchen Ozeanriesen sind ein gigantisches Schauspiel, da die St. Anna Bay keine allzu breite Einfahrt ist und die Kreuzer daher quasi durch die Strassencafés einfahren – zum Greifen nahe. Am besten lässt sich das Schauspiel in einem der Restaurants direkt am Quai der St. Anna Bay geniessen.

    Erbaut wurde die Brücke von dem Amerikaner Smith, der die Queen Emma Bridge zuerst privat betrieben hat. Zwischen 1901 und 1935 kostete das Passieren der Brücke rund 2 Cent Wegzoll. 1939 wurde die Brücke erneuert und aufgerüstet. Ein Dieselmotor an den Pontons auf der Pundaseite sorgt für die reibungslose Fahrt der Queen Emma Brücke.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Queen Emma Brücke und Punda

    Die Queen Emma Brücke verbindet Otrabanda mit der bunten Promenade von Punda – Bild: Nelo Hotsuma

    Die Queen Emma Bridge ist eine reine Fussgängerbrücke und mit den bunten Fassaden der Altstadt von Willemstad im Hintergrund ein tolles Motiv für Urlaubsfotos. Ist die Brücke geschlossen, fahren zwei kleine Fährschiffe die Fussgänger von der einen Seite auf die andere. Auch die kostenlose Fahrt ist ein Erlebnis.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Fort Nassau
    Curacao Sehenswürdigkeiten: Fort Nassau in Willemstad

    Trotz erhabener Position wurde das Fort nie gebraucht – Bild: Gail Frederick

    Das Fort Nassau wurde in den Jahren 1796 und 1797 erbaut, um die St. Anna Bay zu schützen. Das Fort nahm aber trotz seines langen Bestehens und den oft wechselnden Besatzungen von Curacao nie eine aktive Rolle in einem Konflikt ein. Ursprünglich mal Fort Republiek genannt, wurde das Fort 1816 zu Ehren des königlichen Hauses Oranien in Fort Orange Nassau umbenannt. Später diente das Fort Nassau jahrelang als Kontrollturm für den Hafen von Willemstad und das Öffnen und Schliessen der Queen Emma Brücke. Heute befindet sich auf der Plattform des Forts Nassau ein Restaurant mit einer Bar. Von der Plattform bietet sich ein beeindruckender Ausblick über Willemstad und die berühmten Brücken Queen Emma Bridge und Queen Juliana Bridge. Abends ist der Ausblick besonders faszinierend, wenn die Promenade von Willemstad in den buntesten Farben strahlt.

    Zur Website von Fort Nassau

    Curacao Sehenswürdigkeiten: die Gegenstücke Fort Amsterdam

    Das Fort Amsterdam befindet sich im Ortsteil Punda auf einer Landzunge. Heute ist das Fort Amsterdam Sitz der antillanischen Regierung. Der Innenhof ist für Besucher frei zugänglich. Das angrenzende Mini-Museum befindet sich in einem alten Konsistorialzimmer. Hier werden Liederbücher, Bibeln und Taufkleider aus früheren Jahren ausgestellt. Das Fort wurde 1635 an diesem strategisch wichtigen Platz erbaut, um Willemstad zu verteidigen. Und prompt wurde das Fort gebraucht. Die angeschlossene Fortkirche, auf Curacao Fortkerk genannt, ist erlangte aufgrund eines Angriffs Berühmtheit. Die protestantische Kirche wurde von Kapitän Bligh angegriffen. Der Name kommt Dir bekannt vor? Kein Wunder, denn Captain Bligh ist bekannt von der „Meuterei auf der Bounty“. Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Noch heute lässt sich die Kanonenkugel in der Kirchenmauer bestaunen.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Fort Amsterdam in Willemstad

    Das ehemalige Fort ist heute prunkvoller Regierungssitz – Bild: Roger W.

    Das Gegenstück in Otrabanda ist das Rif Fort, das seinen Namen vom ehemals darunterliegenden Riff erhielt. Es liegt genau gegenüber vom Fort Amsterdam, jenseits der Hafeneinfahrt. Beide Forts zusammen hinderten Eindringlinge daran, die Einfahrt zu passieren. Heilweise sind noch die Haken in den Gemäuern zu sehen, an denen die Ketten befestigt wurde, welche die Hafeneinfahrt verschlossen. Wo im 19. Jahrhundert Kugeln aus 56 Kanonen auf Feinde gefeuert wurden, spielen heute Poker und Blackjack die Hauptrolle. Das Rif Fort bei der Queen Emma Brücke beherbergt heute das Curacao Resort & Casino.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Rif Fort in Willemstad

    Im Rif Fort, wo früher Kanonen donnerten, klingeln heute die Casino-Automaten – Bild: Grafic Vision

    Curacao Sehenswürdigkeiten: weitere Brücken, Forts und Bauwerke in Willemstad

    Die Königin Juliana Brücke ist imposante 55 m hoch und überragt die fast 1,3 km breite Santa Anna Baai, den Naturkanal in Willemstad. Die vierspurige Strasse auf der Brücke verbindet die beiden Stadtteile Punda und Otrabanda in Willemstad. Die Königin Juliana Brücke ist so hoch, dass selbst grosse Frachter und mehrstöckige Kreuzfahrtschiffe unter ihr hindurch fahren können.  Mit Unterstützung der EU wurde sie 1973, nach 13-jähriger Bauzeit und einem grösseren Zwischenfall, fertiggestellt.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Queen Juliana Brücke

    Sieht manchmal knapp aus, passt aber. Die Queen Juliana Brücke ist so hoch, dass sogar Kreuzfahrtschiffe durchpassen – Bild: Juliana Duffy

    Das Fort Waakzaamheid, was übersetzt soviel heisst wie Fort Wachsamkeit,  wurde an einer wichtigen Verkehrsstrasse nach Willemstad gebaut. Vermutlich wurde es 1803 errichtet, um die Franzosen fernzuhalten. Auch das Fort Waakzaamheid machte Bekanntschaft mit dem bekannten Captain Bligh, es fiel 1804 in seine Hände.

    Das Fort Beekenburg wurde 1703 auf einer Klippe gebaut. Seine Aufgabe war es, die Spanish Water vor den Briten und den Piraten zu beschützen. Du findest das Fort in der Nähe des Jan Thiel Beach. Von der Klippe aus kannst Du wunderschöne Fotos vom traumhaften Strand schiessen.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Fort Beekenburg

    Das Fort Beekenburg ist schon vom Strand aus zu erkennen – Bild: Christine Davis

    Aus dem Waterfort wurden die Waterfort Arkaden. In diesen wunderschönen, für Curacao typischen Bauwerken sind heute das Postamt, gemütliche Strassencafés und Restaurants sowie Geschäfte untergebracht.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuizen in Willemstad

    Wie überall auf Curacao gibt es auch in Willemstad Landhuizen, alte Herrenhäuser aus der Kolonialzeit. Aus das wohl interessanteste von Curacaos Landhuizen befindet sich in der Hauptstadt – das Chobolobo Landhuis.

    Top Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Landhuis Chobolobo und die Curacao Liqueur Factory

    Das Landhuis Chobolobo wurde um das Jahr 1800 erbaut und ist eine der Attraktionen, die in jede Curacao-Reiseplanung gehört. Das Grundstück umfasst rund 10 Hektaren Land. Berühmtheit erlangte das Landhuis Chobolobo vor allem durch die Tatsache, dass hier das wohl berühmteste Getränk der Niederländischen Antillen hergestellt wird, der Blue Curacao Likör.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Chobolobo mit der Curacao Likör Factory

    Hier im Landhuis Chobolobo wird der Blue Curacao Likör hergestellt – Bild: Blue Curacao Liqueur Factory

    Die Entdeckung des Blue Curacao Likörs beruht auf einer Reihe von Zufällen. Die Besatzungsmächte brachten die köstliche Valencia Orange mit und pflanzten sie an. Doch leider mochte der Orangenbaum das Klima auf Curacao überhaupt nicht und brachte nur bittere kleine Früchte hervor. Die Bäume waren nun eher Unkraut als etwas anderes, bis eines Tages ein findiger Schnapsbrenner herausfand, dass sich die speziellen ätherischen Öle genau dieser ungeniessbaren Früchte wunderbar in einem Likör entfalten. Der Blue Curacao Likör wurde geboren.

    Neu heute wird ein grosser Teil der Destillation von Hand ausgeführt. Ein Besuch im Chobolobo Landhuis bei der Curacao Liqueur Factory lohnt sich nicht nur wegen der interessanten Führung durch die Produktionsanlagen, sondern auch aufgrund der anschliessenden Degustation :-). Der Curacao Likör schmeckt in einem Cosmopolitan, Blue Haze oder Banana Blue. Aber das war nur der Anfang, es gibt noch mehr. Lass Dich überraschen…

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Produktionshallen der Blue Curacao Liqueur Factory

    Sei live dabei, wenn der Blue Curacao Likör gebrannt wird – Bild: Blue Curacao Liqueur Factory

    Die Blue Curacao Likör Fabrik liegt in Willemstad, an der Saliña Ariba. Die Fabrik kann von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr besichtigt werden. Curacao Reiseführer Tipp: Für den Abschluss bietet sich das Chobolobo Café an, wo auf der Terrasse ein Café oder ein Cocktail genossen werden kann.

    Curacao Sehenswürdigkeiten – Touren in Willemstad:

    Dieses und weitere Angebote kannst Du hier buchen

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Groot Davelaar

    Das Landhuis Groot Davelaar wurde von Antonio Guzman Blanco 1865 erbaut und bewohnt. Auch der Name sagt Dir etwas? Na klar, Antonio Guzman Blanco regierte Venezuela fast 20 Jahre lang. Davor lebte er jedoch mehrere Jahre in der Verbannung auf der traumhaft schönen Antilleninsel Curacao. Er wurde in Caracas geboren, als Revolutionär wurde er zu einem venezolanischer Flüchtling, der 1858 verbannt wurde. Nach seiner Rückkehr nach Venezuela wurde er dreimal Präsident und regierte das Land fast 20 Jahre.

    Sehenswürdigkeiten Curacao: Landhuis Groot Davelaar

    Das Landhuis Groot Davelaar mit seiner untypischen Bauweise – Bild: Christine Davis

    Das Haus besitzt einen interessanten Mix aus europäischem Stil und Einflüssen der Renaissance. Seine besondere Form und Bauweise mutet sehr unwirklich an. Besonders beeindruckend ist die achteckige Halle mit der Galerie. Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Das Landhuis Groot Davelaar bietet einen super Ausblick auf über 10 weitere bedeutende Häuser der Umgebung. Das Landhuis befindet sich in Willemstad am Eridanusweg.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Rooi Catootje und die Mongui Maduro Bibliothek

    Das Landhuis Rooi Catootje wurde 1820 erbaut, und 1853 von Salomon Abraham Levy (Mongui) Maduro gekauft, als Geschenk für seine Frau Rebecca Curiel. Das Haus hat die für Curacao typische Bauweise, eine noch vorhandene Sklavenglocke und eine tolle Terrasse. Berühmtheit erlangte das Landhuis 1954, als alle Round-Table-Konferenzen für die Eigenregierung der Niederländischen Antillen zwischen den Niederlanden und den Niederländisch-Karibischen Kolonien hier abgehalten wurden. Neu heute ist das Landhuis Rooi Catootje mit diesen antiken Möbeln ausgestattet.

    Das Highlight dieses Landhuis ist die Bibliothek von Mongui Maduro, die 1974 durch eine Stiftung gegründet wurde. Diese Bibliothek umfasst neben weiteren Schätzen die einzigartigen Sammlungen Antilliana und Judaica. Herr Maduro sammelte seiner Lebzeiten Artefakte wichtiger historischer Ereignisse wie Lindberghs Besuch, aber auch alltägliches wie Kalender oder Speisekarten, Banknoten, Postkarten oder Schallplatten. Weiter findest Du in der Bibliothek unzählige alte Bücher, Dokumente und Zeitschriften, die alle einen Bezug zu Curacao oder den niederländischen westindischen Inseln haben. Das wohl wertvollste Schriftstück ist eines, das als eine der ersten Dokumentationen über die Lokalsprache Papiamentu gilt.

    Das Museum ist jeweils Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet.

    Zur Website der Mongui Maduro Bibliothek

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Landhuis Brievengat

    Das Landhuis Brievengat wurde 1750 gebaut. Rund 120 Jahre später wurde es durch einen Sturm stark zerstört. Eine kulturelle Stiftung erkannte den Wert dieses Landhuis und restaurierte es umfassend. Dieses Landhuis ist eine der bekanntesten und mit rund 500 Hektar eine der grössten Plantagen auf Curacao. Die Plantage diente zum Anbau von Aloe Vera und zur Rinderzucht. Das restaurierte Landhuis lässt die Plantagenzeit neu aufleben und erzählt noch heute die Legenden der Sklavenzeit. Auf der Terrasse ragen zwei massive Türme in die Höhe. Laut Erzählungen dienten diese früher als Gefängnis für die Sklaven oder als Wachtürme. Die Einheimischen nennen diese Türme auch Casa Di Palomba, sollen sie doch früher als Rückzugsort für aussereheliche Liebesbeziehungen gedient haben.

    Heute werden im Landhuis Brievengat musikalische und kulturelle Veranstaltungen durchgeführt. Die grosse Galerie an der Vorderseite des Hauses und die Terrasse bieten hierzu die perfekten Bedingungen.

    Zur Website des Landhuis Brievengat

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Museen und Kunstgalerien in Willemstad

    Willemstad bietet diverse Ausstellungen mit kulturellen und künstlerischen Werken. Es gibt viele Galerien und Handwerksbetriebe. Es scheint, als sprühe die ABC-Insel nur so vor Kreativität.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Kura Hulunda Museum

    Das Kura Hulunda Museum beschäftigt sich mit der Geschichte der Sklaverei auf Curacao und Afrikanischen Artefakten. Das Museum befindet sich am Stadthafen von Willemstad. An diesem Ort, wo früher Sklaven verkauft und verschifft wurden, stellt das Curacao Museum die Geschichte des Sklavenhandels eindrücklich dar.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Kura Hulunda Museum in Willemstad

    Sklavenglocke im Kura Hulunda Museum – Bild: Anja Disseldorp

    Die Ausstellung im Kura Hulunda Museum Curacao ist eine Chronik und zeigt künstlerische Stücke aus Afrika, Exponate aus Mesopotamien, präkolumbianische und südamerikanische Goldschmiedearbeiten und Kunst der Antillen. Die Sammlung ist das Lebenswerk von Dr. Jacob Kleist, der sein Leben der Sammlung afrikanischer Artefakte gewidmet hat. Die Attraktion des Kura Hulunda Museums ist eine originalgetreue und in Originalgrösse hergestellte Rekonstruktion eines Sklavenschiffs.

    Das Kura Hulunda Museum befindet sich beim gleichnamigen Hotel Kura Hulunda Lodge & Beach Club an der Klipstraat 9 in Otrabanda, Willemstad. Das Museum ist von Montag bis Samstag von 09.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 17.80 Nafl – Kinder, Senioren und Studenten profitieren von einem reduzierten Eintrittspreis.

    Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Besucher können sich einer geführten Tour anschliessen oder mithilfe einer Museums-Karte und dem Audio-Guide die Ausstellung auf eigene Faust entdecken.

    Zur Website des Kura Hulunda Museum Curacao

    Curacao Sehenswürdigkeiten: das Curacao Museum
    Curacao Sehenswürdigkeiten: Curacao Museum in Willemstad

    Das Curacao Museum befindet sich in einem historischen Landhuis – Bild: Christine Davis

    Das Curacao Museum befindet sich im Westen von Otrabanda in Willemstad und ist ein einem Kolonialgebäude von 1853 untergebracht. Nach seinem Bau diente das Gebäude als Militär Krankenhaus, bevor es im März 1948 seine Tore als Museum öffnete. Besucher erwartet eine vielfältige Ausstellung von präkolumbianischen und indianischen Gegenständen, Landkarten von Amerika und der Karibik sowie antike Möbel und Gemälde. Die Artefakte stammen der Zeit zwischen dem 18. Jahrhundert und heute. Zu den Highlights des Curacao Museum gehören die traditionelle Küche einer Plantage und geologische Exponate aus Curacao. Die im Garten drapierten Skulpturen verschiedener lokaler Künstler entführen den Besucher in eine andere Welt. Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Keinesfalls verpassen solltest Du das ausgestellte Cockpit der SNIP, der ersten Passagiermaschine der KLM, die von Holland über den Atlantik nach Curacao flog.

    Das Curacao Museum öffnet seine Tore jeweils von Dienstag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Samstags beschränken sich die Besuchszeiten auf 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

    Zur Website des Curacao Museum

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Fort Church Museum

    Fortkerk stammt aus dem Niederländischen und bezeichnet nicht, wie durch sprachliche Ähnlichkeiten angenommen werden könnte, den Fortkerker, sondern die Fort Kirche (Fort Church). Diese Fort Church wurde 1769 im Fort Amsterdam gebaut und ist eine der ältesten Kirchen auf Curacao. Sie diente jedoch nicht immer als Kirche. Die rund 20 Meter Länge und 13 Meter breite Kirchenhallte war zeitweise das Lagerhaus der niederländischen westindischen Handelsgesellschaft. Um 1990 erhielt die ehemalige Sakristei der Fort Church eine neue Bestimmung und wurde in das heute vorhandene Museum umgebaut.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Fort Church Museum in Willemstad

    Das Interieur der ehemaligen Sakristei ist noch heute vorhanden – Bild: Christine Davis

    Die Ausstellung zeigt eine massive Gouverneurs-Bank aus Mahagoni und eine Kanzel aus dem Jahre 1769. Weiter sind diverse Gegenstände aus der niederländischen protestantischen Kirche seit 1635 ausgestellt, zum Beispiel Kelche, prunkvolle, aus Mahagoni und Silber gefertigte Taufbecken, Bibeltische, wie sie früher auch in den Plantagenhäusen zu finden waren sowie Dokumente über angesehene Familien auf Curacao und Landkarten.

    Das Fort Church Museum ist von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt für die Fort Kirche sowie das Museum beträgt 7.00 Nafl pro Person, der Eintritt ohne Museumsbesuch kostet 3.50 Nafl. Kinder erhalten eine Reduktion.

    Zur Website des Fort Church Museum

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Maritime Museum

    Das Maritime Museum Curacao befindet sich in einem 1729 gebauten Haus, nördlich des schwimmenden Marktes in Willemstad. Das Haus hat Laufplanken aus Holz und Kupferbesätze, zusammen mit den Bullaugen und der Reeling sieht das Maritime Museum Curacao selbst aus wie ein Boot. Die Ausstellung führt den Besucher durch mehr als 500 Jahre maritime Geschichte von Curacao. Präsentiert werden nautische Karten aus dem 16. Jahrhundert, historische Navigationsausrüstung und Schiffsmodelle aus dem 17. Jahrhundert.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Martime Museum in Willemstad

    Gehe zurück in der Geschichte und erlebe die Eroberung Curacaos – Bild: Christine Davis

    Die Zeitepoche und somit die Ausstellung umfassen die holländische Eroberung Curacaos und die Entstehung der Hauptstadt Willemstad. Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Im Maritime Museum kann ein wichtiger Wirtschaftszweig der ABC-Insel erkundet werden, die Ölindustrie. In einer separaten Halle des Museums werden eine Mini-Raffinerie und deren Funktionsweise demonstriert.

    Geöffnet ist das Museum jeweils Dienstag bis Samstag von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Angeboten werden Touren durch das Maritime Museum, die Raffinierie-Demonstration und eine Hafentour. Je nach Kombination der Touren kosten diese zwischen 10 Nafl und 38 Nafl pro Person. Kinder bis 12 Jahre bezahlen einen reduzierten Eintrittspreis, für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt kostenlos.

    Zur Website des Maritime Museum Curacao

    Curacao Sehenswürdigkeiten: das Kunuku-Haus Kas di Pali Maishi

    Kas di Pal’i Maishi ist ein sogenanntes Kunuku-Haus, ein ländliches Haus und kein typisches Curacao Museum. Diese Kunuku-Häuser sind traditionelle Lehmhäuser mit einem Strohdach. Kas di Pal’i Maishi ist rund 130 Jahre alt. Diese Bauweise setzte sich durch, als die ersten versklavten Afrikaner im 17. Jahrhundert auf der Insel Curacao ankamen. Das Haus liegt im Dokterstuin 27, Willemstad. Es ist Teil des Afro-Curacoischen Kulturerbes. Heute beherbergt das Kunuku-Haus ein kleines Museum mit Haushaltsgegenständen aus der Zeit der Sklaven. Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Das Kunuku-Haus zur Mittagszeit besuchen und ein einheimisches Mittagessen im Garten geniessen.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Typisches Kunuku Haus wie Kas di Pal’i Maishi

    Kunuku-Häuser sind traditionelle, einfache Lehmhäuser – Bild: Christine Davis

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Den Paradera Dinah’s botanischer & historischer Garten

    Dinah Veeris, selbst Pflanzenliebhaberin, studierte an der California School für Heilpflanzen. Nach ihrer Rückkehr auf die Insel Curacao baute sie nach und nach ihren Garten aus, in dem vorwiegend Heilpflanzen wachsen. Der Garten selbst ist ein Platz, an dem es sich schön verweilen lässt, ein Platz, an dem Du Dich sofort zuhause fühlen wirst. Wenn Du Dinah etwas zuhörst, wirst Du viele neue Pflanzen kennenlernen und überrascht sein, was Dir bekannte Pflanzen so alles können. Der Botanische Garten liegt ausserhalb von Willemstad, an der südlichen Küste bei Nieuwport. Zur Website von Dinah Veeris

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Dinah's botanischer Garten in Nieuwport bei Willemstad

    Dinah teilt mir Dir das über Generationen weitergegebene Wissen über unsere Heilkräuter – Bild: Gerry Thomasen

    Sehenswürdigkeiten Curacao: Mikve Israel Emanuel Synagoge

    Mikve Israel heisst übersetzt „Hoffnung Israels“. Die Mikve Israel Emanuel Synagoge ist über 250 Jahre alt, das macht die Synagoge zur zweitältesten in der westlichen Hemisphäre.

    Im Jahre 1651 wanderten die ersten jüdischen Siedler nach Curacao ein. Sie stammten aus Amsterdam. Der Grund für die weite Reise war ein Schreiben, das den jüdischen Einwanderern Landrechte, Steuerfreiheit und ihren Schuzt garantierte. Weiter hielt dieses Dokument fest, dass es den jüdischen Einwanderern gestattet sei, ihre Religion zu praktizieren. Die Synagoge hat ihren Usprung in einem hölzernen Haus, das stetig weiter ausgebaut wurde. 1732 entstand schliesslich das heute noch vorhandene Bauwerk. Im Innenhof, in zwei aus 1728 stammenden Gebäuden befindet sich das Museum, welches rituelle Gegenstände der jüdischen Kultur und seltene Thorarollen aus 1492 ausstellt.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Mikve Israel jüdische Synagoge in Willemstad

    Die gesamte Ausstellung befindet sich im sonnigen Innnehof der Synagoge – Bild: Christine Davis

    Neben der Synagoge und dem Museum sind auch die Gräber einen Besuch wert.

    Die Mike Israel Emanuel Synagoge ist unter der Woche von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. An Samstagen, Sonntagen und jüdischen Feiertagen bleibt die Synagoge geschlossen. Für den Eintritt wird eine Gebühr fällig.

    Mikve Israel Emanuel Synagoge

    Curacao Sehenswürdigkeiten: weitere Museen in Willemstad

    Das nationale archäologische anthropologische Museum Curacao ist kein Museum im eigentlichen Sinne. Es entstand 1998 aus der Abteilung für Wissenschaftliche Forschung, somit wurde es faktisch von der Regierung der niederländischen Antillen gegründet. Die Ausstellung zeigt präkolumbische archäologische Exponate und völkerkundliche Artefakte aus dem späten 19. Jahrhundert bis heute. Das Museum befindet sich an der Adresse 13 Johan van Walbeeckplein in Willemstad. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Samstags und sonntags bleibt dieses Museum geschlossen.

    Das Numismatic Museum Curacao besteht seit 1993 auf Curacao und zeigt die Entwicklung der antillanischen Währung. Das Museum wird von der Zentralbank der Niederländischen Antillen geführt. Mit den Kolonialmächten kamen viele interessante Münzen auf die Inseln, die meisten zeigen ein geprägtes Antlitz einer bedeutenden Person seiner Zeit. So war beispielsweise portugiesisches Gold eine wertvolle Währung. Doch nicht alle Goldmünzen enthalten einen genug grossen Anteil des Edelmetalls, um diesen Namen auch zu verdienen. Das Numismatic Museum Curacao befindet sich am Scharlooweg 11 in Willemstad. Die geführte Tour dauert rund 1 Stunde. Geöffnet ist die Ausstellung von Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr sowie von 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Extra Curacao Sehenswürdigkeiten Tipp: Der Eintritt ist kostenlos.

    Das Simon Bolivar Museum Curacao befindet sich am Ufer des karibischen Meeres in Willemstad, genauer beim Avila Hotel. Den Beinamen Octagon erhielt das Museum aufgrund seiner seltsamen, achteckigen Bauform. Gewidmet ist das Museum Simon Bolivar,  einem südamerikanischen Freiheitskämpfer. Nachdem 1812 die Revolte in Venezuela scheiterte, flüchtete Simon Bolivar mit seinen beiden Schwestern auf die Insel Curacao. Dieses Gebäude wurde Simon Bolivar von einem Freund zur Verfügung gestellt. Das Museum ist nicht immer geöffnet, daher empfiehlt es sich, vorab anzufragen. Gerne wird die Location auch für Hochzeiten, kleinere Konzerte oder Lesungen genutzt.

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Simon Bolivar Museum in Willemstad

    Der südamerikanische Freiheitskämpfer Simon Bolivar lebte auf Curacao im Exil – Bild: Ed Or Ac Da

    Mongui Maduro Bibliothek – siehe Landhuis Rooi Catootje

    Curacao Sehenswürdigkeiten: Kunstgalerien in Willemstad

    Die Gallery Alma Blou befindet sich im Kas die Alma Blou, was übersetzt so viel heisst wie „Heim der blauen Seele“. Und Seele hat die Ausstellung definitiv. Viele lokale Künstler stellen ihre Werke in dieser Galerie aus. Dazu gehören Gemälde, Skulpturen, Schmuck, Puppen und Keramiken. Zur Herstellung dieser Gegenstände wurden die vielfältigsten Materialien verwendet, aber eines haben alle gemeinsam: alle stehen in Verbindung zu Curacao und vereinen das karibische Flair. Die spezielle Architektur des ehemaligen Plantagenhauses lässt die Kunstgegenstände geheimnisvoll im Tageslicht schimmern. Die Galerie Alma Blou befindet sich in Willemstad, im Ortsteil Otrabanda. Neben der eigentlichen Ausstellung lockt der Shop viele Besucher an. Neben Kunsthandwerk kann in dieser Galerie auch ein speziell angefertiger Rahmen für das Kunstobjekt gekauft werden. Die Galerie ist jeweils Montag bis Freitag von 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr und Samstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Zur Website der Gallery Alma Blou

    Jean Girigory ist eine lokale Künstlerin, die Gemälde, Skulpturen aus Bronze und Keramik, Masken und Glasarbeiten ausstellt. Ebenfalls gestaltet die Künstlerin Schmuck, zum Beispiel Halsketten. Die Ausstellung befindet sich in Kwartje 75, Santa Rosa. Geöffnet ist die Galerie von Montag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Zur Website der Jean Girigory Gallery

    D’Art Gallery stellt indianische Kunstwerke aus, Landkarten der Karibik und von Curacao, dazu Gemälde und Mobiliar. Die Galerie befindet sich an der Bitterstraat 11 in Scharloo (Punda in Willemstad). Geöffnet ist die Ausstellung von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

    In der Caribe Fine Art Gallery können  Gemälde, Skulpturen, Keramiken und Glaswaren bestaunt werden.

    Hast Du eine der Sehenswürdigkeiten besucht? Kennst Du weitere Attraktionen, die man keinesalls verpassen darf? Oder hast Du gar einen super Geheimtipp, den auch wir nicht gefunden haben? Dann hilf anderen Reisenden und teile Deine Erfahrungen in den Kommentaren. ⇒ zu den Kommentaren

    Weltweit kostenlos Bargeld abheben – egal wo Du landest

    Folge uns

    Kostenlos Bargeld beziehen - egal wo Du landest

    DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto mit Kreditkarte

    DKB-VISA Kreditkarte & Girokarte mit 0.- € Jahresgebühr

    kostenloses Giro-Konto & Kontoführung

    weltweit gebührenfreier Bargeldbezug an über 1 Mio. Automaten

    Fragen oder Anregungen? Immer her damit!

    New Field

    1 + 10 =

    Hi, ich bin Eve

    Hi, ich bin Eve

    Schön, dass Du hier bist. Anscheinend teilen wir dieselbe Leidenschaft - das Reisen. Am wohlsten fühle ich mich bei tropischen Temperaturen an einem schönen Sandstrand. Seit Jahren durchforste ich das Internet nach den besten Reise-Schnäppchen. Auf Reise-Kobold.com teile ich die besten Fundstücke und die Erfahrungen aus den bisherigen Reisen mit Dir. "Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon." Zitat von Aurelius Augustinus (354 - 430)

    Bildquellen

    Bildquellen und Urheberrecht (in Abfolge des Artikels)

    Bon Bini Willemstad von E. Dalmulder unter CC BY

    Mount Christoffel von N. Hotsuma unter CC BY

    Rancho el Sobrino Restaurant von Reise-Kobold unter ©

    Stairway down to Playa Kalki von C. Hoffman unter CC BY-SA

    Playa Lagun Restaurant von Reise-Kobold unter ©

    Landhuis Kenepa von C. Hoffman unter CC BY

    Museo Tula von C. Davis unter CC BY

    Santa Martha View I von M. Elias unter CC BY-SA

    Mount Christoffel von N. Hotsuma unter CC BY

    Troupial Bird von W. Kiel von unter CC BY

    Carribean Coast von Grafic Vision  unter CC 0

    Landhuis Daniel von I. Jansch unter CC BY-SA

    Flamingos in Willibrordus von Amory unter CC BY-ND

    Manor Jan Kock Willibrordes von A. Disseldorp unter CC BY

    Pirate Face Rock, Hato Caves von C. Hoffman unter CC BY-SA

    Chichi von Serena’s Art Factory unter ©

    Chichi handcrafted von Serena’s Art Factory unter ©

    zoon van mevrouw veeris von J. Tebbe unter CC BY

    Lost civilizations Cabin von Cariffiti unter CC BY-ND

    Ostrich Hello vn J. Curnow unter CC BY

    Aquarium von R. v. Deursen unter CC BY

    Sea Aquarium Dolphins von A. Disseldorp unter CC BY

    Floating Market von Catharina unter CC 0

    Bon Bini Willemstad von E. Dalmulder unter CC BY

    Fort Nassau von G. Frederick unter CC BY

    Governors Residence von Roger W. unter CC BY-SA

    Rif Fort von Grafic Vision unter CC 0

    Queen Juliana Bridge von J. Duffy unter CC BY

    Round Fort von C. Davis unter CC BY

    Blue Curacao Liqueur Factory von Blue Curacao Liqueur Factory unter ©

    Blue Curacao Liqueur Factory von Blue Curacao Liqueur Factory unter ©

    Groot Davelaar von C. Davis  unter CC BY

    Museum Kura Hulunda von A. Disseldorp unter CC BY

    Curacao Museum von C. Davis unter CC BY

    Fort Church von C. Davis  unter CC BY

    Maritime Museum interior von C. Davis unter CC BY

    Kunuku House von C. Davis unter CC BY

    Medicinal Teas von G. Thomasen unter CC BY

    Synagoge von C. Davis  unter CC BY

    Bolivar Museum von Ed Or Ac Da unter CC BY-ND

    Vorschaubilder: siehe entsprechenden Artikel

    Hintergrund: © eyetronic / Fotolia

    Bild-Lizenzen

    CC-Lizenzen

    Public Domain: CC 0

    Namensnennung: BY

    Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen: BY-SA

    Namensnennung-Keine Bearbeitung: BY-ND

    Copyright - keine Weiterverwendung: © all rights reserved

    Verwendung von Bildern mit Urheber Reise-Kobold: Die Bilder sind grundsätzlich geschützt, dürfen aber nach Rücksprache mit uns verwendet werden. Bitte nimm Kontakt mit uns auf: info@reise-kobold.com oder über das Kontaktformular

    Pin It on Pinterest

    Share This

    Share this post with your friends!